Optische Glimmentladungsspektroskopie

GD Profiler 2

:
Labor 05
:
:
Horiba JobinYvon
:
2007
:
Optisch
Materialien
Oberflächen
Zerstörend
Ortsfest
Metall
Keramik
Analytik

Bei der optischen Glimmentladungsspektroskopie HF (GDOES-HF) werden Argonatome mittels Hochfrequenz in einer Hohlanode ionisiert und in Richtung Probe (Kathode) beschleunigt. An der Proben­oberfläche werden dadurch kontinuierlich Atome herausgeschlagen und angeregt. Beim Übergang zurück in den Grundzustand wird ein für jedes Element charakteristisches Licht emittiert, welches gemessen wird. Durch den kontinuierlichen Materialabtrag wird eine Tiefenprofilanalyse ermöglicht.

Einsatzgebiet:

  • Charakterisierung von Oberflächen (quantitative Tiefenprofilanalyse)
  • Ermittlung der Materialzusammensetzung (Bulkanalyse)
  • Verfügbare Elemente: Ag, Al, Au, B, Ba, Bi, C, Ca, Cl, Co, Cr, Cu, F, Fe, H, In, Ir, K, Li, Mg, Mn, Mo, N, Na, Nb, Ni, O, P, Pb, Pd, Pt, S, Sb, Si, Sn, Ta, Ti, V, W, Zn, Zr;

Spezifikationen:

  • Quantifizierung mit zertifizierten Standards
  • Simultananalyse von 41 (+1)* Elementen
  • *Monochromator zur Analyse eines zusätzlichen Elements
  • Bulkanalyse (ppm-Bereich)
  • HF-Anregung für leitende und nicht leitende Probenstücke
  • HDD – High Dynamic Rage Detector

Tiefenprofilanalyse:

  • Sputterratenkorrektur
  • Tiefenauflösung ca. 10%
  • Tiefenbereich: (10)50nm – 190µm

Probenanforderungen:

  • Analysenfläche: Ø  2 oder 4 mm
  • Probendurchmesser: > 15 mm
  • Probenkammer  für kleinere Proben >2 mm
  • Probendicke: bis 40 mm
  • plane Oberfläche
  • geringe Rauhigkeit
  • „dichte“ Probe

Anwendungen:

  • Prüfung von Oberflächenbeschichtungen
  • Prüfung von Oberflächenbehandlungen
    Beizen, Nitrieren, Phosphatieren etc.
  • Untersuchung von Diffusionszonen
  • Korrosionsuntersuchungen - Überprüfung von Korrosionsschutzmassnahmen
  • Qualitätskontrolle
  • P7160253.JPG
  • schräg seitlich klein.jpg
Technologiefeld